Micromobility

Micromobility

ausverkauft- Bitte anfragen...
Schnell- Info
COMMENCAL RMNS 16 Purple
COMMENCAL RMNS 16 Purple
COMMENCAL BICYCLES
€449,00

Mikromobilität st die Fortbewegung mit elektrisch motorisierten sowie nicht motorisierten Kleinst- und Leichtfahrzeugen, auch Elektrokleinstfahrzeuge genannt. Dazu zählen E-Tretroller bzw. E-Scooter, Tretroller, Segways, E-Leichtfahrzeuge, Hoverboards, Monowheels und auch E-Skateboards und klassische Skateboards. All diese Fortbewegungsmittel sind leicht, kompakt und in erster Linie für die individuelle Mobilität konzipiert. Ihre geringe Größe und der meist elektrische Antrieb bieten besonders im städtischen Umfeld deutliche Vorteile gegenüber dem Pkw. Mikromobilität dient nicht in erster Linie dazu, bisherige Hauptverkehrsmittel zu ersetzen. Sie kann die individuelle Mobilität jedoch erleichtern und umweltfreundlicher gestalten. Die größten Potenziale werden im Einsatz als Zubringer auf der ersten bzw. letzten Meile im Zusammenspiel mit dem öffentlichen Verkehr gesehen, zum Beispiel zur Verknüpfung von Umland, Stadtrand und Innenstadt und bezieht sich auf eine Reihe kleiner, leichter Fahrzeuge, die typischerweise mit Geschwindigkeiten unter 25 km/h (15 mph) fahren und von Benutzern persönlich gefahren werden (im Gegensatz zu Rikschas). Mikromobilitätsgeräte umfassen Fahrräder , E-Bikes , Elektroroller , elektrische Skateboards , gemeinsam genutzte Fahrradflotten und Fahrräder mit elektrischer Tretunterstützung ( Pedelec ). [1]


Zwei bikeshare BikeRio-Benutzer fahren während der Ciclovia in Rio de Janeiro, Brasilien, 2018 auf der Straße am Copacabana-Strand entlang.

Als primäre Bedingung für die Aufnahme in die Kategorie der Mikromobilität gilt nach ersten Definitionen ein zulässiges Gesamtgewicht von unter 500 Kilogramm. [2] Die Definition hat sich jedoch weiterentwickelt, um Geräte mit Verbrennungsmotoren und solche mit Höchstgeschwindigkeiten über 45 Kilometer (28 Meilen) / h auszuschließen.